Merino: Vorteile, Herkunft und Pflege der Wunderwolle

Das Merinoschaf ist eine Feinwoll-Schafrasse, die im 19. Jahrhundert wegen ihrer begehrten Wolle grosse wirtschaftliche Bedeutung erlangte. Mittlerweile werden Merinoschafe weltweit gezüchtet, wobei Australien und Neuseeland mit rund 100 Millionen Schafen weltweit klar als grösste Wollproduzenten gelten.

Merinowolle macht rund 40% des weltweiten Jahreswollumsatzes aus; und so gut wie alles wird in Australien gewonnen. Hier entsteht denn auch der häufigste Kritikpunkt von Merino: In der australischen Produktion von Merinowolle ist die Praktik des Mulesing weit verbreitet, wobei dem Tier ohne Betäubung ein Teil der Haut rund um den Schwanz entfernt wird. Dies dient dem Zweck, dass kein Fliegenbefall auftritt und die Wollqualität nicht beeinträchtigt wird. Die fragwürdige Praktik, die in Australien zulässig ist, wird von Tierschutzorganisationen weltweit immer wieder als Tierquälerei angeklagt. Die Herkunft der in Kleidungsstücken verwendeten Merinowolle muss deshalb sorgfältig geprüft werden.

Merino Schlafanzüge für Damen und Herren

Dagsmejan verwendet für die Stay Warm Kollektion ausschliesslich mulesing-freie Merinowolle von NATIVATM. Die Wolle wird in Uruguay gewonnen und ist zu 100% rückverfolgbar. So kann sichergestellt werden, dass die Produkte ethisch korrekt & nachhaltig produziert werden. Der innovative NATTWARMTM Stoff kombiniert feinste Merinowolle mit Eukalyptusfasern und schafft so ein einmaliges Gewebe, dass 50% leichter ist als übliche Stoffe mit denselben Wärmeeigenschaften und  bestes Feuchtigkeitsmanagement garantiert.

Merino Schlafanzüge für Damen
Merino Schlafanzüge für Herren

Merinoschafe können ein bis zwei Mal pro Jahr geschoren werden und geben dabei zwischen zwei und vier Kilogramm Wolle. Wird die Schur sorgsam durchgeführt, ist diese für das Tier keine Qual, sondern kann sogar als Erleichterung wahrgenommen werden: denn Merinoschafe verlieren ihre Wolle nicht von selbst.

Vorteile von Merino

1. Natürliche Isolationsfähigkeit

Merinowolle wird immer wieder als Hightech-Faser der Natur bezeichnet. Warum das so ist? Merino verfügt über eine erstaunliche natürliche Isolationsfähigkeit, sowohl im Winter wie auch im Sommer: die in den Fasern zahlreich vorkommenden Lufteinschlüsse schützen nicht nur vor Kälte, sondern halten den Träger auch bei warmen Temperaturen kühl. 

Merinoschafe

2. Hält Feuchtigkeit von der Haut fern

Obwohl die Oberfläche der Merinofaser Wasser abstösst, kann sie im Innern bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen. Kommt der Träger also ins Schwitzen, wird die Feuchtigkeit schnell von der Haut wegtransportiert und im Innern der Faser gespeichert. Die Oberfläche bleibt dabei trocken, weshalb sich das Material trotz Schwitzen nicht klamm anfühlt.

Dank dieser beiden Eigenschaften unterstützt Merino optimal die körpereigene Temperaturregulierung.

3. Antibakteriell – keine Geruchsentwicklung

Merinowolle ist von Natur aus antibakteriell. Das in der Faser vorkommende Wollfett (Lanolin) verhindert die Festsetzung von Bakterien, welche für den unangenehmen Geruch beim Schwitzen verantwortlich sind. So bleiben Kleidungsstücke aus Merino auch nach längerem Tragen frisch.

4. Wirkt gegen Haut-Irritationen

Die temperatur- und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften der Merinowolle schaffen ein Mikroklima, das für empfindliche Haut sehr vorteilhaft ist. Studien, die von Woolmark in Zusammenarbeit mit dem Murdoch Childrens Research Institute in Melbourne durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass das Tragen von Merinowolle therapeutisch bei Ekzemerkrankungen wirken kann.

5. Natürlich & nachhaltig

Wird Merinowolle korrekt gewonnen (ohne dabei dem Tier zu schaden), ist diese ein sehr nachhaltiger Rohstoff. Sie wächst komplett nach, ist somit erneuerbar und kann zudem ohne Rückstände abgebaut werden.

Merino im Vergleich: Baumwolle, Kunstfasern und Co.

Wie vorab bereits erwähnt, weist Merino zahlreiche Vorteile auf. Zum besseren Verständnis zeigt untenstehende Tabelle auf, wie sich die Naturfaser im Vergleich zu anderen Textilien verhält.

Dabei muss erwähnt werden, dass je nach Gewinnung und Verarbeitung der jeweiligen Faser grosse Unterschiede vor allem im Bereich Nachhaltigkeit auftreten können. Wir empfehlen deshalb, beim Kauf von Produkten stets auf die Herkunft und Verarbeitung der Materialien zu achten, so sind zertifizierte Stoffe meist wesentlich nachhaltiger (z.B. OEKO TEX etc.)

Merinowolle im Vergleich zu Baumwolle, Synthetik und Co

Bekleidung aus Merino

Schon seit vielen Jahrhunderten wird Bekleidung aus Wolle hergestellt. So ist das Material seit jeher vor allem wegen seiner guten Isolationsfähigkeit und Langlebigkeit beliebt.

Wo Kleidung aus reiner Schurwolle für viele noch als klassisches Winterzubehör gilt, ist Merino bereits einen Schritt weiter: So hat sich das Material vor allem als optimaler Begleiter für den Outdoorbereich etabliert. Und das nicht nur im Winter: dank seiner herausragenden Isolationsfähigkeit ist Bekleidung aus Merino das ganze Jahr über beliebt.

Aber nicht nur im Outdoorbereich ist Merino angekommen: auch für Alltagskleidung wird Merino gerne eingesetzt. Dabei ist vor allem das angenehme Tragegefühl wie auch das Fernbleiben von störenden Gerüchen ein grosses Plus.

Schlafanzüge aus Merino

Ein Schlafanzug aus Merino? Warum nicht! Denn die Eigenschaften, für die Merino im Bereich der Funktionskleidung so geschätzt wird, machen das Material auch zum optimalen Begleiter für eine ruhige, entspannte Nacht. So unterstützt ein Schlafanzug aus Merinowolle die natürliche Temperaturregulierung des Trägers und sorgt dafür, dass dieser die ganze Nacht über die richtige Temperatur beibehält.

Auch nächtliches Schwitzen ist mit einem Merino-Pyjama kein Problem: der Stoff nimmt überschüssige Feuchtigkeit auf und transportiert diese schnellstmöglich von der Haut weg. Die antibakteriellen Eigenschaften des Materials sorgen ausserdem dafür, dass der Pyjama auch nach mehrmaligem Tragen noch frisch ist.

Schlafanzüge von Dagsmejan: Merino trifft auf Eukalyptus

Schlafanzüge aus Merinowolle

In der Stay Warm Kollektion von Dagsmejan treffen gleich zwei Superfasern aufeinander - feinste Merinowolle und Micromodal aus Eukalyptus. Das Ergebnis: atmungsaktive, federleichte Wärme. Der eigens für die Kollektion entwickelte NATTWARM-Stoff ist dabei 2x weicher und 50% leichter als Baumwolle.

Merino Schlafanzüge für Damen
Merino Schlafanzüge für Herren

Waschen & Pflegen von Merinowolle

Die richtige Pflege von Merinowolle ist keine Hexerei. Wenn du ein paar grundlegende Punkte berücksichtigst, wirst du lange Freude an deinem Kleidungsstück haben.

Generell muss Bekleidung aus Merino nicht allzu oft gewaschen werden; oft reicht es auch bereits, das Kleidungsstück gut auszulüften. Solltest du dein Merino T-Shirt oder deinen Merino-Pullover doch waschen müssen, solltest du folgendes berücksichtigen:

  • Nicht zu warm waschen: max. 30-40° C
  • Am besten spezielles Woll-Waschmittel verwenden (Wichtig: Unbedingt Waschmittel ohne Enzyme verwenden, manche Wollwaschmittel enthalten trotzdem Enzyme). Als Alternative kann auch Babyshampoo verwendet werden
  • Nicht im Trockner trocknen, am besten liegend trocknen lassen
  • Kein Weichspüler, kein Bleichmittel
  • Pflegehinweise des Herstellers beachten